Stadt Sarstedt

AGFK-Mitglied seit 2015.


Hier finden Radfahrende auch abseits der Hauptverkehrsstraßen attraktive Verbindungen.
(Foto: Anita Schwerdtfeger, Stadt Sarstedt)

Sarstedt ist eine lebendige Kleinstadt mit ca. 18.500 Einwohnern, verkehrsgünstig zwischen Hannover und Hildesheim gelegen. Begünstigt durch die gemäßigte Topografie und die eigentlich gute Infrastruktur ist das Fahrrad ein überaus geeignetes Verkehrsmittel in Sarstedt. Der Radverkehrsanteil im einstelligen Prozentbereich (INVEP 2012) spiegelt dies nicht wider. Allerdings sind viele Radwege, vor allem entlang von Landes- und Kreisstraßen, in die Jahre gekommen und haben dringenden Sanierungsbedarf. Die Bemühungen der Stadt Sarstedt, den Radverkehr zu fördern, wurden mit dem Radverkehrskonzept von 2010 noch einmal deutlich intensiviert.

An drei Flüssen liegend (Leine, Innerste, Bruchgraben) hat Sarstedt für den Freizeitradler viel zu bieten. Nach einigen wichtigen Lückenschlüssen und Ausbaumaßnahmen wurde das Radverkehrsnetz gerade entlang der Flüsse in den letzten Jahren deutlich verbessert. Gleich mehrere überregionale Radfernwege führen mittlerweile durch Sarstedt: der Leine-Heide-Radweg, der Innerste-Radweg und zwei Arme des Radwegs-zur-Kunst (der Romanik-Weg und der Wasser-Kunst-Weg). Mit zwei kostenlosen Akku-Ladestationen für E-Bikes am Bahnhof und auf dem zentralen Innerste-Fahrradrastplatz werden auch die Elektroradler unterstützt.

Wir sind Mitglied in der AGFK, weil wir gemeinsam mit anderen Kommunen für gute Radverkehrsverhältnisse sorgen wollen, unsere Bürger und Bürgerinnen von den Vorzügen des Radfahrens überzeugen und zur Nutzung des Fahrrades motivieren wollen; ganz im Sinne von Adam Opel, dem deutschen Automobilpionier, der gesagt haben soll: Bei keiner Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad.

Kontakt: Peter Plein

www.sarstedt.de