Stadt Lingen

AGFK-Mitglied seit 2016.


Bahnunterführung am Theo-Lingen-Platz.
(Foto: Richard Heskamp)

Die Stadt Lingen (Ems) ist mit 57.000 Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Stadt des Emslandes. Die Stadt liegt eingebettet in der Flusslandschaft der Ems; Waldgebiete wie der Lingener Wald oder Biener Busch sind schnell erreicht. Die Innenstadt ist in besonderer Weise auf die Bedürfnisse von Fußgängern und Radfahrern eingestellt. Zahlreiche ausgeschilderte Radwege führen in die umliegende Natur.

Lingen (Ems) nahm von 2001 bis 2003 an dem Modellvorhaben "Fußgänger- und fahrradfreundliche Stadt" des Umweltbundesamtes teil. Bei dem Landespreis "Fahrradfreundliche Kommune 2006" erzielte die Stadt den zweiten Platz. Das Projekt "Fahrradfreundliche Stadt" zählt 2016 zu den ersten vier thematischen Schwerpunkten des Zukunftsprozesses "Lingen 2025 – der Lingener Weg". Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern wurde ein "Klimaschutzteilkonzept für den Fuß- und Radverkehr" aufgestellt, welches bauliche, organisatorische und öffentlichkeitswirksame Maßnahmen aufzeigt.

Einen Meilenstein stellt die Bahnunterführung am Theo-Lingen-Platz dar. Seit 2007 verbindet sie den Campus Lingen der Hochschule Osnabrück und die östlichen Stadtgebiete mit der Lingener Innenstadt. Zudem stellt die Unterführung insbesondere in der Dunkelheit einen architektonischen Blickfang dar.

Die Radwanderroute entlang des Dortmund-Ems-Kanals wird unter Federführung des Landkreises Emsland seit 2013 zu einem Premiumradweg ausgebaut. Die Lingener Innenstadt wurde 2015 angeschlossen. Zu den schönsten Ems-Erlebnissen gehört eine Fahrt auf dem EmsRadweg, der auch durch Lingen führt.

Für die Stadt Lingen gilt es nun, die im oben genannten Klimaschutzteilkonzept aufgeführten Maßnahmen umzusetzen. Hierbei besitzt das Radfahren im Alltagsverkehr einen hohen Stellenwert. Die Stadt will damit ihre Vorbildfunktion für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung unter Einbeziehung von Nutzern und Öffentlichkeit stärken.

Die Stadt Lingen (Ems) ist Mitglied bei der AGFK, weil die Netzwerkarbeit mit anderen Kommunen sehr wichtig ist und alle von dem Austausch profitieren können.

Kontakt: Anita Mrugalla

https://www.lingen.de/Newsmeldungen/lingen_aktuell/klimafreundlicher_fuss-_und_radverkehr_beschlossen.html


Lingens Oberbürgermeister Dieter Krone, Fachbereichsleiter Detlev Thieke, Holger Giest, Leiter des Wasserschiffahrtsamtes Meppen, und Landrat Reinhard Winter (v.l.) stellen im Jahre 2015 den damals neu fertiggestellten Teilabschnitt des DEK-Radweges vor.
(Foto: Landkreis Emsland)