Gemeinde Wallenhorst

AGFK-Mitglied seit 2018.


Eröffnung der ersten Fahrradstraße im Landkreis Osnabrück.
(Foto: Gemeinde Wallenhorst)

Die Gemeinde Wallenhorst liegt im geographischen Mittelpunkt des Landkreises Osnabrück und grenzt nördlich an die Großstadt Osnabrück. Sie besteht aus fünf Ortschaften, in denen insgesamt 23.125 Einwohner auf einer Fläche von 47 km² leben. Aufgrund ihrer Lage direkt an der A 1 spielen seither Pendlerbeziehungen eine bedeutende Rolle. Mehr als 7.500 Pendler verlassen die Gemeinde auf ihrem Weg zum Arbeitsplatz, von denen über die Hälfte nach Osnabrück pendelt. Die Zahl der Einpendler liegt bei ungefähr 4.100, wobei auch hier die meisten Einpendler aus Osnabrück kommen.

Um möglichst vielen Pendlern den Umstieg auf das Fahrrad zu erleichtern, wurde eine Machbarkeitsstudie für einen Radschnellweg von Wallenhorst nach Osnabrück erstellt, die der zehn Kilometer langen Strecke ein hohes Nutzerpotenzial sowie eine gute Umsetzbarkeit der Regelstandards bescheinigt. Ein Teilstück dieses Radschnellweges hat die Gemeinde Wallenhorst in ihrem Ortsteil Lechtingen mit der Einrichtung einer 1,6 km langen Fahrradstraße sowie des fahrradfreundlichen Umbaus eines Knotenpunktes bereits umgesetzt. Ziel ist es, mittelfristig den gesamten Radschnellweg zu realisieren.

2016 wurde eine gemeindeweite Bürgerbefragung zu Mängel in der Radverkehrsinfrastruktur durchgeführt, bei der sehr häufig die uneinheitliche Verkehrsführung des Radverkehrs in den zwölf Kreisverkehren im Gemeindegebiet kritisiert wurde. Daraufhin wurde ein Planungsbüro beauftragt, welches für alle Kreisverkehre Defizite analysiert und darauf aufbauend Optimierungsmöglichkeiten aufgezeigt hat. 2018 wird nun der erste der am stärksten kritisierten Kreisverkehre radverkehrsfreundlich umgebaut.

Aktionen wie die Teilnahme am Stadtradeln oder verkehrspolitische Radtouren stoßen in der Gemeinde Wallenhorst auf großes Interesse. Da neben der Radverkehrsführung in den Kreisverkehren zahlreiche weitere Verbesserungen an der Radverkehrsinfrastruktur eine große Rolle spielen, wird 2018 mit der Erstellung eines Radverkehrskonzeptes begonnen.

Wir sind Mitglied in der AGFK, um den hohen Stellenwert des Radverkehrs in der Gemeinde hervorzuheben. Durch eine stärkere Vernetzung möchten wir den Erfahrungsaustausch intensivieren, um für die vielfältigen Belange des Radverkehrs zielgerichtete Lösungen zu finden.

Kontakt: Stefan Sprenger

www.wallenhorst.de/wirtschaft-bauen/klimaschutz/radverkehrsinfrastruktur.html


Mehr als 60 Teilnehmer/innen nahmen bei der ersten verkehrspolitischen Radtour durch die Gemeinde durch.
(Foto: Gemeinde Wallenhorst)